Hewlett Packard Enterprise übernimmt Nimble Storage

Hewlett Packard Enterprise übernimmt Nimble Storage

(Quelle: Hewlett Packard Enterprise)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. März 2017 - HPE hat bekannt gegeben, den Speicher-Spezialisten Nimble Storage übernommen zu haben. Damit soll die eigene Position im Bereich der Flash-Speichertechnologien gestärkt werden.
Hewlett Packard Enterprise (HPE) übernimmt Nimble Storage, den kalifornischen Spezialisten für Flash-Storage-Lösungen. Der Technologiekonzern aus Palo Alto zahlt für die Übernahme 12,50 Dollar pro Aktie, was einem Kaufpreis von rund einer Milliarde Dollar entspricht. Ausserdem will HPE Mitarbeiteraktien im Wert von rund 200 Millionen Dollar übernehmen. Mit dem Zusammenschluss will man laut Medienmitteilung von HPE die eigene Position im Bereich der Flash-Speichertechnologien stärken. Der Markt für Flash-Speicher wächst rasant und wurde 2016 auf 15 Milliarden Dollar geschätzt, mit einem projizierten Wachstum auf 20 Milliarden Dollar bis 2020, wobei das All-Flash-Segment Zuwachsraten von jährlich 17 Prozent aufweist.

Nimble Storage wurde 2007 in San Jose in Kalifornien gegründet und beschäftigt weltweit rund 1300 Mitarbeiter. Im letzten Fiskaljahr erwirtschaftete der Storage-Spezialist 402 Millionen Dollar, ein Plus von 25 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Flash-Speichertechnologie von Nimble Storage ist mit einer Predictive Analytics Engine ausgestattet und soll das Portfolio von HPE ergänzen. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

HPE schluckt Niara
6. Februar 2017 - Das Start-up Niara wechselt in den Besitz von Hewlett Packard Enterprise. Damit kauft sich HPE Know-how im Security-Bereich des maschinellen Lernens ein, das nun in HPE Aruba integriert werden soll.
HPE übernimmt SGI für 275 Millionen Dollar
12. August 2016 - Mit der Übernahme von Silicon Graphics International will sich Hewlett Packard Enterprise in den Bereichen High Performance Computing, Datacenter und Big Data stärken.
HPE stellt Cloud-Partnerschaften mit Google und Amazon.com in Aussicht
8. Juni 2016 - Meg Whitman, CEO von Hewlett Packard Enterprise (HPE), hält Public-Cloud-Partnerschaften mit Google und Amazon.com durchaus für möglich.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER