Der Kreative: Marcel Gmür, Backbone Solutions

Der Kreative: Marcel Gmür, Backbone Solutions

(Quelle: Backbone Solutions)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2017/09 – Seite 1
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
2. September 2017 - Marcel Gmürs Weg an die Spitze des Providers Backbone Solutions war alles andere als klassisch. Unter anderem hat er in Vergangenheit Material für Henna-Tattoos importiert.
"Mir ist wichtig, dass ich mit Freude tue, was ich tue, dass ich meine Wünsche und Visionen erfüllen kann und dass ich mein Leben ausgeglichen gestalte – sowohl beruflich wie privat", erklärt Marcel Gmür, COO und Geschäftsführer des ISPs und VoIP-Spezialisten Backbone Solutions auf die Frage, was ihm wichtig sei im Leben. Dass dies mehr als leere Phrasen sind, merkt man im Gespräch rasch. Gmür strahlt Zufriedenheit aus, und man glaubt ihm, wenn er von sich selbst sagt, ein grundsätzlich positiver Mensch zu sein und mit einer gewissen Leichtigkeit an Dinge heranzugehen.

Gmürs Weg an die Spitze des Providers war weder vorgezeichnet noch ist er typisch. Ins Berufsleben gestartet ist er als KV-Lehrling im Versicherungswesen. Relativ schnell war für ihn aber klar, dass er eigentlich gerne etwas kreativer tätig sein würde, als dies im typischen Bürojob möglich war. "Maskenbildner wäre eine Option gewesen, letztlich bin ich dann aber im Kosmetik- und Beauty-­Bereich gelandet, wo ich mich auch weitergebildet habe und fünf Jahre selbstständig war." In diesem Umfeld, in dem sich Gmür bewegte, wurde er auf den damaligen Trend der Henna-Tattoos aufmerksam, witterte ein Geschäft und begann, die entsprechenden Materialien aus Indien zu importieren und hierzulande zu vertreiben. Damit war er zwar noch weit von einer Tätigkeit im ICT-Umfeld entfernt, kam aber erstmals mit der Marketing-Thematik in Kontakt.
"In der Vermarktung von Produkten kreativ zu sein, hat mich angesprochen. Hier wollte ich mein Wissen vertiefen, und habe mich entsprechend zum Marketingfachmann ausgebildet." Anschlies­send an diese Weiterbildung erfolgte der erste Schritt in die ICT-Branche über eine Anstellung als Product Manager bei Distributor Thali. "Dass ich bei einem ICT-Disti gelandet bin, war Zufall. Ich hatte damals eigentlich kaum Affinität zur Thematik." Nichtsdestotrotz landete Marcel Gmür auch im nächsten Job in diesem Umfeld, nämlich bei Backbone Solutions. "Backbone Solutions suchte 2004 jemanden, der sich um das Marketing kümmerte. Ich war zwar skeptisch, als ich mich beworben habe, denn mit Schlagworten wie Connectivity, NAT, Firewalls und Routern hatte ich damals keine Berührungspunkte. Aber es hat mich gereizt, bei einer kleinen Firma mit Zukunftspotential etwas bewegen zu können." So habe er den Job angenommen – als fünfter Mitarbeiter des Unternehmens, das heute vor allem für die VoIP-Lösung Sipcall bekannt ist.
 
1 von 3

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER