Kooperation: Google bezahlt HTC 1,1 Milliarden Dollar für Mitarbeitende

Kooperation: Google bezahlt HTC 1,1 Milliarden Dollar für Mitarbeitende

(Quelle: HTC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
22. September 2017 - Im Rahmen einer Kooperationsvereinbarung wechseln einige ausgewählte HTC-Mitarbeiter zu Google. Der Suchmaschinenriese lässt sich diese Vereinbarung 1,1 Milliarden Dollar kosten. Das Unternehmen erhält hierfür aber auch eine einfache Lizenz für das geistige Eigentum vom HTC.
Vor zwei Tagen wurden die Gerüchte rund um eine Übernahme der Smartphone-Sparte von HTC durch Google von einer Mitteilung angeheizt, welche die Aussetzung des Handels mit den HTC-Aktien verkündete (Swiss IT Reseller berichtete). Nun wendet sich Google mit einer Mitteilung direkt an die Öffentlichkeit und lässt verlauten, dass das Unternehmen eine Kooperation mit dem Smartphone-Hersteller eingehen wird. Der Kooperationsvertrag sieht dabei den Wechsel ausgewählter HTC-Mitarbeiter zu Google vor. Viele dieser Mitarbeiter sollen bereits im Vorfeld gemeinsam mit Google an den Pixel-Smartphones getüftelt haben. Zudem erhält der Suchmaschinenriese eine einfache Lizenz für das geistige Eigentum von HTC. Im Gegenzug bezahlt Google den Taiwanesen eine Transaktionssumme von 1,1 Milliarden Dollar. Die Transaktion ist derzeit in Prüfung und soll bereits Anfang des nächsten Jahres abgeschlossen werden.

Das Abkommen soll HTC zu einer höheren finanziellen Flexibilität verhelfen. Dies soll es dem Unternehmen ermöglichen, in Zukunftstechnologien wie Internet of Things (IoT) , Augmented Reality und künstliche Intelligenz zu investieren. Gemäss einer Mitteilung werde HTC aber auch in Zukunft "Zugriff auf die besten Ingenieure haben". Diese sollen bereits am Nachfolger des derzeitigen Smartphone-Flaggschiffes HTC U11 arbeiten.
"Diese Vereinbarung ist ein brillanter Schritt nach vorne in unserer langjährigen Partnerschaft. Google ist damit in der Lage, sein eigenes Smartphone Hardware-Geschäft zu beschleunigen und dabei die fortwährenden Innovationen für HTC Smartphones und das VIVE VR-Business zu gewährleisten", äussert sich Cher Wang (Bild), CEO von HTC, zur Kooperationsvereinbarung. Und Rick Osterloh, Senior Vice President Hardware bei Google, erläutert: "Wir sind sehr erfreut und können es kaum erwarten, die neuen HTC Team-Mitglieder bei Google willkommen heißen zu dürfen, um Innovationen und neue Produktentwicklungen im Bereich Consumer Hardware anschieben zu können." (af)

Weitere Artikel zum Thema

Google zeigt Interesse an HTCs Smartphone-Sparte
8. September 2017 - Derzeit sorgt ein Bericht für Aufregung, wonach Google HTCs Smartphone-Sparte übernehmen möchte. Die Verhandlungen sollen bereits weit fortgeschritten sein.
HTC mit hohem Verlust
16. Februar 2017 - Der taiwanische Hersteller von Mobilgeräten, HTC, muss zum zweiten Mal in Folge tiefrote Geschäftszahlen präsentieren.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Welche Farbe hatte Rotkäppchens Kappe?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER