Toshiba verkauft TV-Sparte für 114 Millionen Dollar nach China

Toshiba verkauft TV-Sparte für 114 Millionen Dollar nach China

(Quelle: Toshiba)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
16. November 2017 - Ausverkauf bei Toshiba: Der angeschlagene Konzern verkauft seine Fernsehsparte an den chinesischen Elektronikkonzern Hisense. Erst kürzlich war der Halbleiterbereich über den Ladentisch gegangen.
Toshiba verkauft den verbleibenden Teil seines TV-Geschäftsbereiches für 114 Millionen Dollar an das chinesische Unternehmen Hisense aus Qingdao, wie der "Nikkei Asian Review" meldet. Die Chinesen übernehmen 95 Prozent der Aktienanteile der Toshiba Visual Solutions Corporation, während Toshiba die verbleibenden fünf Prozent hält.

Die TV-Unit hatte im letzten Wirtschaftsjahr, das im März 2017 endete, 700'000 TV-Geräte produziert. Der Jahresumsatz der Sparte betrug für das Jahr 390 Millionen Dollar, verzeichnete allerdings gleichzeitig einen operativen Verlust von 55 Millionen Dollar. Toshiba teilt im Zusammenhang mit dem Verkauf mit, dass der Deal keine Mitarbeiterentlassungen nach sich ziehen soll.

Erst im September hatte Toshiba seine Chip-Sparte an das Konsortium K. K. Pangea für 18 Milliarden Dollar veräussert. Der Elektronikriese verkauft sukzessive Teilbereiche, um sich nach den herben Verlusten mit US-Kernkraftwerken Anfang des Jahres zu sanieren. (rpg)

Weitere Artikel zum Thema

Verkauf der Chip-Sparte hat Nettoverlust für Toshiba zur Folge
10. November 2017 - Obschon Toshiba seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2017 gegenüber Vorjahr um 115 Prozent steigern konnte, resultierte ein Nettoverlust. Schuld seien die Steuerzahlungen, die aufgrund des Chip-Sparten-Verkaufs entrichtet werden mussten.
Toshiba rechnet mit hohem Verlust
23. Oktober 2017 - Toshiba rechnet im Zuge des Verkaufs der Chip-Sparte an die Bain-Gruppe aufgrund von Steuerzahlungen mit einem hohen Verlust in der Höhe von rund 110 Milliarden Yen (rund 954 Mio. CHF).
Apple bietet Millarden für Toshiba
15. September 2017 - Der Finanzinvestor Bain Capital soll sich für die Übernahme der Chip-Sparte von Toshiba nach Unterstützung grosser Unternehmen aus der Tech-Branche umsehen. Apple soll einer der potentiellen Partner sein und mehr für die Sparte bieten, als es je in eine Akquisition investiert hat.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Aus welcher Stadt stammten die Bremer Stadtmusikanten?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER