UPC lanciert Happy Home und verdoppelt die Internetgeschwindigkeit

UPC lanciert Happy Home und verdoppelt die Internetgeschwindigkeit

(Quelle: UPC)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
13. Februar 2018 - UPC hat angekündigt, die Initiative Happy Home zu lancieren, in deren Rahmen unter anderem die Geschwindigkeiten der Internetabos ohne zusätzliche Gebühren verdoppelt werden sollen. Rund 300'000 Bestandskunden sollen bis Mitte Jahr davon profitieren.
UPC will sich mit der Initiative Happy Home näher an den Kunden positionieren und gibt bekannt, die Internetgeschwindigkeiten der Abos bestehender Kunden zu verdoppeln, und zwar auf jeweils 200 Mbit/s und 500 Mbit/s. Davon sollen rund 300'000 Kunden profitieren. Bis Mitte Jahr werden die Geschwindigkeiten erhöht, der Preis der Abos bleibt dabei gleich.

Auf Anfrage erklärt Alexandra Bini, Mediensprecherin von UPC für die Schweiz und Österreich, dass jedoch lediglich Besitzer bestehender Abos mit 100 Mbit/s und 250 Mbit/s in den Genuss der höheren Geschwindigkeiten kommen.

Ebenfalls im Rahmen von Happy Home verspricht UPC darüber hinaus "WLAN bis in jede Ecke des Hauses". Dies dank dem WLAN Powerline Set und der neuen UPC Connect App, die für iOS und Android erhältlich ist. Sie soll die Einrichtung des WLAN auf der Connect Box, dem Modem von UPC, zu einem Kinderspiel machen. Wie Alexandra Bini erklärt, muss das Powerline Set separat bestellt werden, falls die Netzabdeckung über WLAN in der Wohnung nicht genügen sollte. Für Kunden mit einem Internetabo ab 200 Mbit/s sind diese kostenlos, Kunden mit kleineren Abos müssen für die Powerline-Adapter eine Miete von 5 Franken pro Monat entrichten. (luc)

Weitere Artikel zum Thema

Salt erwägt Klage gegen UPC
17. Januar 2018 - Salt erwägt offenbar eine Klage gegen UPC wegen des Wechsels des Telekommunikationsanbieters zum Mobilfunktnetz von Swisscom ab 2019. Laut Salt-CEO Andreas Schönenberger (Bild) sei eine so frühe Ankündigung nicht nur unnötig, sondern gar vertragswidrig. Bei UPC nimmt man die Meldung überrascht zur Kenntnis.
UPC wechselt auf das Mobilnetz von Swisscom
8. Januar 2018 - UPC nutzt für seine Mobile-Angebote seit 2015 das Mobilfunknetz von Salt, damit ist nun jedoch Schluss. Voraussichtlich ab Anfang 2019 wird UPC auf das Mobilfunknetz von Swisscom wechseln. Davon betroffen sind rund 100'000 Mobile-Kunden.
T-Mobile kauft UPC Österreich
22. Dezember 2017 - Weniger Arbeit für Eric Tveter und Co.: UPC Österreich, unter derselben Führung wie UPC in der Schweiz, wird für 2 Milliarden an die deutsche T-Mobile verkauft.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
NEWSLETTER ABONNIEREN
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER