SBB setzt auf Huawei

SBB setzt auf Huawei

(Quelle: SBB)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
21. Februar 2017 - Die Billettkontrolleure der SBB erhalten ab Sommer das chinesischen Smartphone Huawei Mate 9. Damit wird der momentane Bestand der Galaxy-Note-3-Smartphones von Samsung ersetzt.
Ab Mitte Jahr sollen die Zugbegleiter der SBB mit dem Huawei Mate 9 ausgestattet werden. Insgesamt werden 3000 Geräte des chinesischen Herstellers an die Schweizerischen Bundesbahnen geliefert. Für die Lieferung ist der Schweizer Elektronikfachhändler Interdiscount zuständig. Bereits 2013 haben sich die SBB und Interdiscount auf eine Zusammenarbeit geeinigt. Neben den 3000 Huawei-Smartphones soll die Coop-Tochter insgesamt rund 20'000 Tablets und Smartphones an die SBB liefern.

Das XL-Smartphone Huawei Mate 9 wird in erster Linie bei den Billetkontrolleuren zum Einsatz kommen und die momentan im Einsatz stehenden Galaxy-Note-3-Smartphones von Samsung ersetzen. Konkret wird aber nur ein kleiner Teil der Samsung-Infrastruktur bei SBB mit Huawei-Geräten ersetzt. Erst 2014 insgesamt beschafften die Bundesbahnen rund 16'000 Smartphones und 4000 Tablets des südkoreanischen Elektronikherstellers. (asp)

Weitere Artikel zum Thema

SBB investiert 55 Millionen Franken in neue Bordelektronik
24. Oktober 2016 - Bis 2023 will die SBB 261 Züge mit neuen ICT-Systemen ausstatten. Die Ausschreibung erfolgt im November auf Simap.ch.
Start-up Anivo partnert mit der SBB
9. August 2016 - Das Schweizer Start-up Anivo lanciert eine Online-Plattform mit Versicherungsangeboten exklusiv für Mitarbeitende von Unternehmen und Mitglieder von Vereinen und schliesst eine Partnerschaft mit der SBB ab.
SBB arbeitet weiterhin mit Adesso Schweiz zusammen
29. Juni 2016 - Auch die nächsten fünf Jahre wird sich Adesso Schweiz als strategischer Partner um die Individualsoftware-Entwicklung sowie Wartungs- und Supportarbeiten bei der SBB kümmern.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Vor wem mussten die sieben Geisslein aufpassen?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER