E-ID setzt Identitätsnachweis durch den Staat voraus

E-ID setzt Identitätsnachweis durch den Staat voraus

(Quelle: Swico)
Artikel erschienen in Swiss IT Reseller 2017/07
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
8. Juli 2017 - Der Vorentwurf für ein Bundesgesetz über anerkannte elektronische Identifizierungseinheiten geht in die falsche Richtung. In der Stellungnahme im Rahmen der Vernehmlassung fordert Swico die Rückweisung der Vorlage.
Im Vorentwurf wird vorgeschlagen, die staat­liche elektronische Identifikation an Unternehmen und Organisationen abzugeben, welche dafür zertifiziert werden. Swico ist der Ansicht, dass dieses Konzept zum Scheitern verurteilt ist. Die Unternehmen und Organisationen, welche sich als Ausgabestelle für staatliche elektronische Ausweise zertifizieren lassen, mögen noch so glaubwürdig sein – die Nutzer werden ihnen nie dasselbe Vertrauen schenken wie einer staatlichen Stelle, welche diese Aufgabe hoheitlich wahrnimmt.

Die initiale Feststellung der elektronischen Identität hat daher zwingend auf hoheitlichem Weg zu erfolgen. Die weitergehende Ausgestaltung, insbesondere was die Applikationen und Schnittstellen für Drittanbieter anbelangt, ist nicht Aufgabe des Staates, sondern von zertifizierten ID-Providern, welche sich dynamisch am Markt ausrichten.

 

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Zwerge traf Schneewittchen im Wald?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER