Schweiz hat im Bereich Multi-Cloud einiges aufzuholen

Schweiz hat im Bereich Multi-Cloud einiges aufzuholen

(Quelle: Veritas)
Link auf diesen Artikel als E-Mail versenden
X
Empfänger:
Ihr Name:
Ihre Mailadresse:
18. Dezember 2017 - Der Schweizer Markt hat im Bereich Multi-Cloud seine ganz besonderen Eigenheiten im Vergleich zum Ausland. Dies einer der Schlüsse einer Studie, die im Auftrag von Veritas durchgeführt wurde.
Das Marktforschungsinstitut Vanson Bourne befragte im Auftrag von Veritas im Herbst 2017 weltweit 1200 Führungskräfte aus IT und Business zu ihren Plänen für die Multi-Cloud, darunter auch 200 Schweizer. Vergleicht man die Resultate aus der Schweiz mit den restlichen Ergebnissen, fällt auf, dass der Schweizer Markt seine ganz besonderen Gegebenheiten hat.

Multi-Cloud, sprich das Arbeiten oder die Verwendung von mehreren Cloud-Service-Providern (CSP), ist mittlerweile in fast allen Ländern zum Standard geworden. Befragte ausserhalb der Schweiz arbeiten dabei durchschnittlich mit drei oder mehr CSP zusammen. In der Schweiz arbeiten hingegen 57 Prozent der Befragten Unternehmen nur mit einem Partner zusammen. Immerhin: 30 Prozent davon sind mit diesem Modell glücklich und haben gar kein Interesse an einer Multi-Cloud-Strategie. Schweizer scheinen gemäss der Studie zudem stabilere Beziehungen zu pflegen. So erklärten 24 Prozent, mit ihrem Anbieter zufrieden zu sein, während der Wert im Rest der Welt nur einstellig ausfiel.
Schweizern sind bei der Wahl ihres Partners vor allem Datenschutz, Datensicherheit und Compliance wichtig, was auch die Ergebnisse aus dem Ausland wiederspiegelt. Während aber die grosse Mehrheit der Befragten weltweit die Verantwortung über die Einhaltung von Regelungen fälschlicherweise ausschliesslich beim Cloud-Anbieter sieht, sind Schweizer in diesem Punkt besser aufgeklärt. So gibt eine knappe Mehrheit die korrekte Antwort: Verantwortlich ist nämlich der Besitzer der Daten.

Gefragt nach den grössten Herausforderungen bei der Cloud-Migration, gaben die Befragten ausserhalb der Schweiz zumeist In-House-Expertise und eine zu hohe Komplexität an. Schweizer gaben an, in diesen Bereichen weniger Probleme zu haben. Dafür wurden ein zu grosser Zeit- und Geldaufwand als geplant genannt.

"Der Schweizer Markt ist in fast jeder Hinsicht einzigartig“, erklärt Thomas Benz, Country Manager Switzerland bei Veritas. "Wir sehen noch Aufklärungsbedarf, wenn es um den richtigen Einsatz der Multi-Cloud geht, insbesondere bei Themen wie Compliance und Datensicherung in der Cloud. Langfristig wird sich dieses Konzept auch in der Schweiz durchsetzen." (swe)

Weitere Artikel zum Thema

Netcloud ist beliebtester ICT-Arbeitgeber im DACH-Raum
7. Dezember 2017 - Die Schweizer ICT-Unternehmen zählen laut eine Erhebung von "Focus Business" und Kununu zu den Top-Arbeitgebern im deutschsprachigen Raum. Angeführt wir die Liste vom Winterthurer Datacenter-Anbieter Netcloud.
Unternehmen glauben, für DSGVO bereit zu sein
27. Juli 2017 - Laut einer Veritas-Umfrage glauben viele Unternehmen, für die neue Datenschutz-Grundverordnung der EU bereit zu sein. In Tat und Wahrheit sind es aber die Wenigsten.
Veritas und Microsoft partnern für Datenmanagement in der Cloud
22. Februar 2017 - Veritas und Microsoft vertiefen ihre Zusammenarbeit und gehen künftig gemeinsam Kunden an, um Microsoft Azure in hybriden Cloud-Umgebungen anzubieten.

Neuen Kommentar erfassen

Kommentare werden vor der Freischaltung durch die Redaktion geprüft.
Anti-Spam-Frage:
Wieviele Fliegen erledigte das tapfere Schneiderlein auf einen Streich?
Antwort:
Name:
E-Mail:
NEUESTE
EMPFEHLUNGEN
MEISTGELESENE
Newsletter Abonnieren
Der tägliche Newsletter mit den wichtigsten Meldungen aus der IT- und CE-Branche.
Bitte Feld nicht ausfüllen:
E-Mail
SWICO AKTUELL
SPONSOREN & PARTNER